GPS-Überwachung

Informationen zur GPS Verfolgung

Was bedeutet GPS?

GPS ist die Abkürzung für Global Positioning System (deutsch: Globales Positionsbestimmungssystem). Dahinter verbirgt sich ein globales Navigationssatellitensystem, das vom amerikanischen Verteidigungsministerium entwickelt wurde. Die Entwicklungsphase begann in den 1970er-Jahren, doch erst im Juli 1995 konnte die volle Betriebsbereitschaft hergestellt werden. Obwohl es sich um ein militärisches Projekt handelt, darf auch die Zivilgesellschaft das GPS-System nutzen. GPS ist heute das wichtigste Ortungsverfahren und wird u.a. zur GPS Überwachung eingesetzt.

Mit Galileo haben die Europäische Union (EU) und die Europäische Weltraumorganisation (ESA) ein Projekt ins Leben gerufen, bei dem 30 Satelliten für eine noch genauere Positionsbestimmung sorgen sollen. Bis das Projekt komplett betriebsbereit ist, dauert es jedoch mindestens bis zum Jahre 2020.

Wie funktioniert die Positionsbestimmung per GPS?

  • Satelliten

    Die insgesamt 24 Satelliten befinden sich in einer Höhe von ca. 20.000 Kilometern und senden Signale in Form von Radiowellen. Sie informieren damit über ihre Position, die Uhrzeit und über ihre Umlaufbahn. Für eine GPS Positionsbestimmung werden die Signale von vier Satelliten benötigt.

  • Kontrollstationen

    Die Kontrollstationen überwachen und korrigieren die Satellitenbahnen und die Uhrzeiten. Während sich die Mutterstation in der Nähe von Colorado Springs befindet, liegen die restlichen zehn Bodenstationen (inklusive der Monitorstationen der NGA – National Geospatial-Intelligence Agency) z.B. auf Hawaii oder den Ascension Islands.

  • GPS-Empfänger

    Der GPS Empfänger wertet die Signale der Satelliten aus und ermittelt anhand der Position und Entfernung einen groben Standort. Dabei gilt: Je mehr Satelliten zur Verfügung stehen, desto genauer ist die GPS Verfolgung.

Welche rechtlichen Gesichtspunkte müssen bei einer GPS Überwachung beachtet werden?

Hinsichtlich einer GPS Verfolgung gelten u. a. daten- und arbeitsrechtliche Grenzen. Für dieses komplexe Thema haben wir folgende Seite für Sie erstellt: Rechtliches zur GPS Ortung.

Wie genau ist eine GPS Überwachung?

Nachdem das GPS-Set (künstliche Signalverschlechterung) am 2. Mai 2000 abgeschaltet wurde, ist die Genauigkeit der Positionsbestimmung per GPS auch bei der zivilen Nutzung besser als zehn Meter. Vorher betrug die Positionsgenauigkeit nur ca. 100 Meter. Zu weiteren Ungenauigkeiten können z.B. Holz, Felsen oder Metalle beitragen, die vom GPS Signal nicht durchdrungen werden können. Außerdem kann der Unterschied zwischen der Atomuhr des Satelliten und der Uhr im GPS Empfänger zu geringen Ungenauigkeiten bei einer GPS Überwachung führen.

Was sind die typischen Einsatzgebiete von GPS?

Mittels GPS Überwachung ermöglichen wir Ihnen u. a. folgende Anwendungen:

Die populärste Anwendung ist die Navigation mittels GPS System – ob man mit einem Auto oder zu Fuß unterwegs ist. In diesem Zusammenhang erfreuen sich GPS Systeme auch im Sport steigender Beliebtheit, z. B. beim Joggen. Die GPS Verfolgung ist insbesondere für Transportunternehmen eine wichtige Informationsquelle und erleichtert das Flottenmanagement. Mittels GPS wird das Führen eines elektronischen Fahrtenbuchs zum Kinderspiel. Auch wenn Personen, Tiere oder Maschinen lokalisiert werden sollen, macht eine Überwachung per GPS Sinn. Ein GPS System dient auch zum Diebstahlschutz und wird vermehrt auch bei elektronischen Fußfesseln eingesetzt.

GPS Überwachung … Wie können wir Ihnen helfen?

Mittels GPS Überwachung ermöglichen wir Ihnen u. a. folgende Anwendungen:

  • weltweite GPS Ortung und Überwachung von Positon und Standort mobiler Objekte jeder Art,
  • GPS Routenverfolgung mit Anzeige der Fahrspur in einer Landkarte,
  • GPS Diebstahlschutz,
  • die Kommunikation mit Ihren Fahrern,
  • die Lokalisierung mobiler Mitarbeiter wie Baustellenpersonal, Monteure, Außendienst und Kundendienst,
  • GPS Fahrzeugortung und Flottenmanagement,
  • das automatische Führen eines elektronischen Fahrtenbuchs,
  • die Flottensteuerung mit Übermittlung der Nachrichten, Fahraufträge, Statusmeldungen und Navigationsdaten von und zum Fahrer,
  • die Erfassung und Abrechnung von Betriebszeiten, Betriebsstunden, Maschinenzeiten und Arbeitszeiten auf Baustellen sowie die Überwachung von Fahrzeugdaten, Betriebsdaten und die Einhaltung von Wartungsintervallen.